News

Hausgottesdienst, Familiengottesdienst und Impuls zum XI. Sonntag im Jahreskreis – 12.06.2021

Papst lehnt Rücktrittsgesuch von Kardinal Marx ab – 10.06.2021

In einem an Marx gerichteten Brief betont der Pontifex, dass es eine Gnade sei, dass Marx sich selbst erniedrigt habe und sein Amt zur Verfügung stellt. Dennoch wünscht sich der Papst, dass er als Erzbischof weitermache und so der Kirche diene.

Den genauen Wortlaut des Briefes finden Sie hier: https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2021-06/papst-franziskus-kardinal-marx-wortlaut-brief-antwort-deutsch.html?fbclid=IwAR1LknA-A-1_wjRTSq2s1sPxSS1AUele0TLPnENMjqI8l5SlNVy_vEe4yJk

Papst Franziskus bei einer Generalaudienz, C. Hubert

Kindergarten leuchtet energiesparend hell – 8.06.2021

„Es hat zwar gedauert, bis wir die finanziellen Genehmigungen und Zuschüsse bekommen haben,“ so die Verwaltungsleiterin des Pfarrverbandes Esting-Olching Stefanie Keller, „aber jetzt sind wir sehr froh, dass wir im Kindergarten Peter und Paul in Olching nicht nur eine energiesparende Maßnahme, sondern zugleich auch ein neues Beleuchtungskonzept umsetzen konnten“.

Vor über einem Jahr war ZIEL 21-Vorsitzender Gottfried Obermair gemeinsam mit der Lichtplanerin Monika Dechent vor Ort, um die Sanierungsmaßnahme einerseits, aber auch ein neues Beleuchtungskonzept andererseits zu besprechen. Vom Resultat ist die Kindergartenleiterin Birgit Lang nicht nur überzeugt, sondern auch begeistert. „Wenn man bedenkt, wie dunkel es früher an manchen Stellen trotz der energieaufwendigen Beleuchtung war und wie hell sich unsere Aufenthaltsräume jetzt darstellen und das bei einem wesentlich geringeren Energieaufwand, war das eine sehr gute Entscheidung“, so die Kindergartenleiterin.

Der Dank von Lang und Keller gehen besonders an die Kirchenverwaltung mit Pfarrer Josef Steindlmüller, an das Erzbischöflichen Ordinariat als auch an die Stadt Olching, die sich mit einem Zuschuss an der Umbaumaßnahme beteiligt.

 

Foto: Ziel 21,  von links: Gottfried Obermair (Vorsitzender ZIEL 21), Birgit Lang (Kindergartenleiterin), Monika Dechent (Lichtplanerin), Pfarrer Josef Steindlmüller und Stefanie Keller (Verwaltungsleiterin).

Hausgottesdienst, Familiengottesdienst und Impuls zum X. Sonntag im Jahreskreis (06.06.) – 4.06.2021

Kardinal Reinhard Marx bietet Papst Franziskus seinen Rücktritt an – 4.06.2021

Hier finden Sie die Presse-Aussendung des Erzbistums München und Freising:

https://www.erzbistum-muenchen.de/news/bistum/Kardinal-Marx-bietet-Papst-Franziskus-Amtsverzicht-an-39545.news

Foto: © R. Kiderle, Kardinal Marx bei der Predigt zur Diakonenweihe von Diakon Georg Böckl-Bichler

Kulturangebot für Menschen mit Demenz – Kultur aktiv in der Natur: 6 Themen – 6 Orte – 31.05.2021

Der süß-säuerliche Geschmack des Apfels, der frische Duft von Minze, der flötende Gesang einer Amsel, das Fühlen von weicher Schafwolle oder die Farbenpracht eines blühenden Gartens – das alles kann Erinnerungen wachrufen. Genauso wie Natur-Erlebnisse können uns auch Kunst und Kultur mit allen Sinnen erreichen. Die aktivierenden Wirkungen von Natur und Kultur stehen im Mittelpunkt der sechs Angebote.

Jeder Termin widmet sich einem Thema: Apfel, Minze, Vogel, Schaf, Blume und Mehlspeise. Passend dazu sind die Veranstaltungsorte im Landkreis ausgewählt: Kreislehrgarten Adelshofen, Pfefferminzmuseum Eichenau, Vogel-Aufzuchtstation am Olchinger See, Bauernhofmuseum Jexhof, Stadtpark Fürstenfeldbruck und Furthmühle Egenhofen.
Die sechs Veranstaltungen finden vom 22. Juli bis 26. August statt, jeweils Donnerstag von 15.30 bis 17 Uhr. Das bunte Programm mit Musik, Poesie, gemeinsamen Singen und Kunstbetrachten wird kulturpädagogisch begleitet. Dieses kreative Zusammenkommen wird mit einen Imbiss abgerundet.
Dank einer Förderung durch den Bayerischen Demenzfonds ist der Besuch der Veranstaltungen kostenfrei. Ein Hol- und Bringdienst ist möglich.

Weitere Informationen: www.kultur-alter.de
Bitte telefonisch anmelden unter: 0176 81309423

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt, daher bitte bald anmelden!

Gesegnete Pfingsten – 21.05.2021

Dieses Jahr wollen wir Ihnen/Euch einen besonderen Pfingstgruß zukommen lassen.

Gemeindemitglieder grüßen in ihren Heimatsprachen.

Damit soll das Pfingstgeschehen in der Apostelgeschichte (Vgl. 2,1-14) zu Gehör gebracht werden.

Als sich das Getöse erhob, strömte die Menge zusammen und war ganz bestürzt; denn jeder hörte sie in seiner Sprache reden. Sie waren fassungslos vor Staunen und sagten: Seht! Sind das nicht alles Galiläer, die hier reden?  Wieso kann sie jeder von uns in seiner Muttersprache hören: Parther, Meder und Elamiter, Bewohner von Mesopotamien, Judäa und Kappadokien, von Pontus und der Provinz Asien, 10 von Phrygien und Pamphylien, von Ägypten und dem Gebiet Libyens nach Kyrene hin, auch die Römer, die sich hier aufhalten, Juden und Proselyten, Kreter und Araber – wir hören sie in unseren Sprachen Gottes große Taten verkünden.“

Idee: Georg Böckl-Bichler,

Umsetzung: Max Altmann
Musikalische Rahmung: Wolfgang Mann

 

Krisendienst Bayern – Wohnortnahe Hilfe in seelischer Not – 20.05.2021

Hier ein paar Informationen zum Krisendienst Psychiatrie. Sollten sie eine Krise kommen und erste Hilfe für ihre Seele benötigen, können sie rund um die Uhr

jemanden hier erreichen:

Ergebnis der Handy-Sammelaktion an Missio-Präsident Msgr. Wolfgang Huber übergeben – 6.05.2021

Ganz besonders zum Ergebnis haben der Fair Welt Laden und der Wertstoffhof Olching beigetragen.Domkapitular Msgr. Huber ging in seiner Ansprache auf die prekäre Situation der Kinder ein, die zur Materialgewinnung für die Hand-Herstellung herangezogen werden. Missio möchte mit dem Erlös der gesammelten Handys zu einer Verbesserung der davon betroffenen Menschen beitragen. Nähere Informationen zu dem Projekt findet man hier: https://www.missio.com/angebote/mitmachen/missio-handy-spendenaktion

Bild: P. Kiefer. Von links: S. Pfend-Strobel, Stadtmarketing; J. Pfeiffer, Eine-Welt-Laden; R. Widmann; Domkapitular Msgr. Wolfgang Huber, Missio; ein Vertreter des Abfall-Wirtschaftsbetriebs FFB; Karlheinz Brunner, Kolping-Diözesanvorstand

Offene Kirche im Coronamodus – 4.05.2021

Gemeindereferentin Gaby Franke hat zusammen mit Praktikantin Julia Kopp und Andrea Major die Staitonen vorbereitet. Dabei spielt auch das Wasser der Taufe eine Rolle als Zeichen für den „Lebensfluss“ der von Gott kommt. In kleinen Flaschen steht das Weihwasser zum Mitnehmen zur Verfügung.
Bilder: A. Major

Buchspende des Elternbeirats an den Kindergarten St. Elisabeth – 21.04.2021

Kindergartenleiterein Marion Strohmeir zeigte sich erfreut über die Spende und sagte: „Bücher sind ein wichtiges Element der Bildung. Mit ihnen kann man Sprache erlernen, erleben, weiterentwickeln und mit Bildern in Verbindung bringen. Dadurch wird die Phantasie und das Denken der Kinder angeregt.“

In Kinderliteratur stecken schöne, anrührende Geschichten, die vom Starkwerden sowie von Gefühlen Farben, Fantasie, Realitäten, Träume und Wünsche sprechen, so die Pädagogin weiter.

Text und Bild: EB Esting

Papst Franziskus ruft Jahr zu Ehren des hl. Joseph aus – 9.12.2020

In dem Schreiben nennt der Papst zwei Gründe, die ihn dazu veranlasst haben.

  • Als historischen Grund nannte er den 150. Jahrestag der Erhebung des hl. Joseph zum Schutzpatron der Kirche durch Papst Pius IX.
  • Aus gesellschaftspolitischer Perspektive bewegte ihn die gegenwärtige Corona-Krise dazu. Sie habe gezeigt, „dass unser Leben von gewöhnlichen Menschen – die gewöhnlich vergessen werden – gestaltet und erhalten wird, die weder in den Schlagzeilen der Zeitungen und Zeitschriften noch sonst im Rampenlicht der neuesten Show stehen, die aber heute zweifellos eine bedeutende Seite unserer Geschichte schreiben: Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger, Supermarktangestellte, Reinigungspersonal, Betreuungskräfte, Transporteure, Ordnungskräfte, ehrenamtliche Helfer, Priester, Ordensleute und viele, ja viele andere, die verstanden haben, dass niemand sich allein rettet.“ Für sie alle sei Joseph „dieser unauffälligen Mann im Hintergrund“ Fürsprecher und Helfer in schwierigen Zeiten.

Der Papst geht in dem Schreiben dann auch auf die Bedeutung des hl. Joseph im päpstlichen Lehramt ein. Er verweist auf die Sozialenzyklika „Rerum Novarum“, in der Leo XIII. den hl. Joseph als Vorbild der menschenwürdigen Arbeit sieht, woraufhin ihn dann Pius XII. zum „Patron der Arbeit“ erklärt und Paul VI. den Gedenktag Joseph der Arbeiter eingeführt hat.

Ziel des Apostolischen Schreibens und der Ausrufung des besonderen Jahres sei es „die Liebe zu diesem großen Heiligen zu fördern und einen Anstoß zu geben, ihn um seine Fürsprache anzurufen und seine Tugenden und seine Tatkraft nachzuahmen.“
Den ganzen Wortlaut des Apostolischen Schreibens finden Sie hier: Schreiben „Patris Corde“
Bild: Josefkapelle im Graßlfinger Moos, A. Major

Verlängerung des Dekrets von Kardinal Marx im Blick auf die Corona-Krise – 26.06.2020

Prävention sexuellen Missbrauchs – 15.03.2019

Das Schutzkonzept steht hier zum Download zur Verfügung: Präventionskonzept Esting-Olching

Der Verhaltenskodex steht hier zum Download zur Verfügung: Verhaltenskodex Esting-Olching

Alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden über das Präventionskonzept und den Verhaltenskodex in Kenntnis gesetzt und sind angehalten, sich daran zu halten. (JS)

 

Pfarrbrief

Hier können Sie den aktuellen Pfarrbrief als PDF downloaden:

 

Kalender

Juni 2021
MDMDFSS
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30     
« Mai   Jul »

Veranstaltungen