News

Engelämter bei Kerzenlicht im Pfarrverband – 1.12.2021

Die Bezeichnung Engelämter geht darauf zurück, dass früher bei diesen Messen das Evangelium von der Verkündigung an Maria gelesen wurde. Oft werden diese Gottesdienste auch „Rorateämter“ genannt – ausgehend von dem alten Ruf: „Rorate Caeli de super“ – “ Tauet Ihr Himmel von oben“.
Bild: F. Gschwandtner

Flyer für die Advent- und Weihnachtstage – 30.11.2021

„Nacht der Lichter“ in Olching – 29.11.2021

Pastoralassistentin Annika Woitich, die schon seit längerem zum Team der „Nacht der Lichter“ gehört und seit September in unserem Pfarrverband tätig ist, hat das Gebet nach Olching geholt. Dazu hat sie ein Team aus Musikerinnen und Musikern sowie Sängerinnen und Sänger zusammengestellt, die die Andacht gestalteten. Nach einer Lichtdanksagung folgten Gebete aus dem Buch der Psalmen, die mit Schrifttexten in verschiedenen Sprachen, stillem Gebet und Fürbittgebet unterbrochen wurden. Am Schluss spendete Kaplan Robert Daiser den rund 30 Besucherinnen und Besuchern den Segen.
Das Taizè-Kreuz mit Lichtern vor dem Altarraum, © Robert Kiderle
Das Licht wird weitwergegeben, © Robert Kiderle
© Robert Kiderle
Blick nach vorne, © Robert Kiderle
© Robert Kiderle
© Robert Kiderle
© Robert Kiderle

Olchinger Jahreskrippe zeigt adventliche Szene – 26.11.2021

Vorschulkinder des Kindergarten St. Elisabeth besuchen den Friedhof in Esting – 23.11.2021

Auf dem Weg dorthin schauen sich die Erzieherinnen und die Kinder die Kreuze auf den Gräbern genau an und lernen, dass man z.B. an den Kreuzen erkennen kann, ob jemand im Krieg gefallen ist. Und auch vor den Gräbern gibt es viel zu besprechen, zum Beispiel, dass man Blumen aufs Grab legen und Kerzen anzünden kann und sich dabei an die Verstorbenen erinnert.

Für Erzieherin Lena Wolf ist der Friedhofsbesuch pädagogisch besonders wertvoll. Die Kinder sollen wissen, dass es einen Ort gibt, an dem man liebe Verstorbene besuchen kann: „Viele Kinder werden nicht mitgenommen, wenn jemand beerdigt wird. Es ist aber total wichtig, dass die Kinder Abschied nehmen können und wissen, dass es einen Ort gibt, wo sie immer hingehen können.“

Am Ende des Friedhofsbesuchs zeigt Pfarrer Steindlmüller den Kindern noch die große Marienstatue aus Stein. Maria hält ihren Sohn Jesus nach der Kreuzigung im Arm. Er erzählt den Kindern, dass Maria gerade ihren Sohn verloren hat und fragt: „Glaubt ihr, dass Maria traurig ist?“ Ja, das ist sie, steht für die Vorschulkinder fest. „Und ist die Maria ewig traurig oder passiert dann noch etwas anderes?“, fragt Pfarrer Steindlmüller weiter. Die Vorschulkinder wissen: Jesus ist auferstanden. An diesem Beispiel erklärt der Pfarrer den Kindern, dass nach sehr schlimmen Zeiten auch wieder bessere Zeiten kommen und dass es immer wieder gute Gründe gibt, sich am Leben zu freuen. Damit endet für die Vorschulkinder von St. Elisabeth in Esting der spannende und auch lehrreiche Ausflug zum Friedhof.

Foto und Text: Elternbereit St. Elisabeth, Stefanie Heiß

Text und Bild: Elternbeirat St. Elisabeth

St. Martinszug im Kindergarten St. Peter und Paul – 16.11.2021

Auf Grund der steigenden Corona-Inzidenzwerte hat sich der Kindergarten St. Peter und Paul dieses Jahr schweren Herzens dafür entscheiden, nur einen gemeinsamen kleinen Umzug ohne Umtrunk zu veranstalten.

Die Kindergartenkinder, ihre (Groß-)Eltern, die Pädagoginnen des Kindergartens und die Seelsorger Annika Woitich und Max Altmann trafen sich vor der Kirche St. Peter und Paul. Es wurde von Lebensdaten des Hl. Martins berichtet, zum Kindergarten mit den Laternen gezogen und dort die Martinslegende des Mantelteilens von den Kindern gespielt. Der Elternbeirat hat dort Kehrpakete für eine Brotzeit Zuhause vorbereitet (M.A.)

Bilder: Elternbeirat und Max Altmann

Neuer Elternbeirat für den Kindergarten St. Elisabeth Esting – 16.11.2021

Der Kindergarten St. Elisabeth in Esting hat einen neuen Elternbeirat gewählt. Von links nach rechts: Kathrin Görke, Daniela Eisenberger (2. Vorsitzende, GEBO Vertreterin), Susanne Höger (1. Kassenwart), Isabell Shah (2. Kassenwart), Stefanie Heiß (Pressevertreterin), Karina Strahwald (1. Vorsitzende, GEBO Vertreterin), Jenny Hoffmann, Carolin Wickenrieder (Schriftführerin), Ines Schnell (Pressevertreterin)
Text und Bild: Elternbeirat St. Elisabeth

Gedenken an die Gefallenen am Estinger Kriegerdenkmal – 14.11.2021

Die Feier begann mit einem Wortgottesdienst in der Filialkirche St. Stephanus. In seiner Ansprache ging Pfr. Steindlmüller auf den Erzengel Michael aus der Lesung aus dem Buch Daniel ein und verwies darauf, dass Michael auf dem rechten Seitenaltar der Stephanuskirche dargestellt ist. Der Name Michael bedeute „Wer ist wie Gott?“ und überall dort, wo Menschen sich selbst an die Stelle Gottes setzen, geschehe über Kurz oder Lang Un-Heiles, wie am Beispiel des dritten Reiches deutlich werde. „Wer ist wie Gott?“ – diese Frage impliziere aber auch, dass Gott über allem steht, dass seine Worte nicht vergehen und er somit Auswege aus den großen und kleinen Sackgassen dieser Welt kennt – so Steindlmüller weiter.
Nach dem Gottesdienst wurde am Kriegerdenkmal der Toten gedacht. 2. Bürgermeister Maximilian Gigl legte zusammen mit Feuerwehrvorstand Matthias Widmann für die Stadt Olching einen Kranz nieder und griff in seiner Ansprache das Thema „Respekt“ auf. Respektlosigkeit habe zur Katastrophe der beiden Kriege geführt. „Das Gedenken an die beiden Weltkriege lehrt uns, dass gegenseitiger Respekt notwendig ist – gerade auch in einer herausfordernden Zeit, wie wir sie derzeit erleben“, betonte der CSU-Politiker. Gigl dankte auch dem Veteranenverein Esting für die Pflege des Kriegerdenmals.
VdK- Vorsitzender Karl Wacker und Sepp Gruber, der Vorsitzende des Veteranenvereins, legten ebenso Kränze nieder, ehe die Blaskapelle Olching die Feier mit dem „Alten Kameraden“ beschloss.
Bild: H. Grill

 

Fröhliche St. Martinsfeier im Kirchhof von St. Elisabeth – 11.11.2021

Dort wurden die Kinder und Erzieherinnen vom Kindergarten St. Elisabeth von Pfarrer Josef Steindlmüller empfangen, der ihnen die Martinsgeschichte noch einmal anschaulich erzählt hat. Aufgrund der hohen Inzidenz musste das große Martinsfest, das eigentlich am Abend gemeinsam mit den Eltern stattfinden sollte, kurzfristig abgesagt werden. Stattdessen gab es für die Kinder am Vormittag im Kindergarten eine Laternenparty mit Kinderpunsch und bunt verzierten selbstgebackenen Martinsgänsen. Anschließend ging es dann für den Segen und die Martinsgeschichte in den Kirchhof. Bild und Text: Stefanie Heiß / Kiga St. Elisabeth
Text und Bilder: Elternbeirat St. Elisabeth

Gartenaktion im Pfarrkindergarten Olching – 11.11.2021

Einen Nachmittag lang wurden Sträucher zurückgeschnitten, es wurde Laub gefegt, Unkraut gejätet – und viel gelacht. Für das leibliche Wohl sorgten die Erzieherinnen mit selbst gebackenen Leckereien. Der Winter kann kommen.
Text und Foto: Elternbeirat, KiTa St. Peter und Paul

Ausflug einer Gruppe der Ministranten-Verantwortlichen ins missio-Haus – 3.11.2021

Gelegenheit dazu bot der Besuch im missio-Haus München. Dort tauchten die jungen Christen für kurze Zeit in eine andere Welt ein. Nach der Führung durch das Haus mit Hintergrundinformationen zu Geschichte und Tätigkeit des Hilfswerks, folgte eine Einführung in das Herzstück des Hauses, nämlich die von afrikanischen Künstlern wunderbar ausgestattete Kapelle. Sie ist ein sehr beeindruckendes Zeugnis dafür, wie die Verständigung verschiedener Kulturen gelingen kann. Nach der Erklärung einiger künstlerischer Details, in der auf die tiefere Bedeutung dieser einzigartigen Schnitzkunst  dargelegt wurde, feierte die Gruppe zusammen mit Kaplan Robert Daiser in diesem besonderen Ambiente die Hl. Messe. Natürlich kam im Anschluss daran auch das gemütliche Beisammensein nicht zu kurz.

Totengedenken an Allerheiligen – 1.11.2021

In der Olchinger Kirche wurden dabei die Namen der Verstorbenen des vergangenen Jahres verlesen. An Allerseelen wird in beiden Pfarrkirchen noch einmal der Verstorbenen gedacht mit einem Requiem um jeweils 19 Uhr.
Bilder der Verstorbenen des vergangenen Jahres, Foto: JS
Predigt von Max Altmann in der Trauerandacht, St. Peter und Paul

Am Grab von Spiritual Michael Pfeffer – 29.10.2021

Pfeffers früherer Heimatpfarrer und geistlicher Begleiter Blasius Wagner stand dem Requiem in der Pfarrkirche St. Peter und Paul vor und zeichnete in seiner Ansprache den Berufungsweg des Verstorbenen nach. Wagner ging dabei auf das über 25-jährige Wirken von Michael Pfeffer als Spiritual bei den Servitinnen in der Münchner Herzogspitalkirche ein. Dort sei er ein gefragter Ratgeber und Beichtvater gewesen und habe darin sein Charisma gefunden. Wagner dankte auch den Schwestern von der Herzogspitalkirche für die Pflege von Michael Pfeffer in der Zeit seiner Krankheit.
Auf dem Weg zu seiner letzten Ruhestätte im Alten Friedhof wurde Pfeffer von Domkapitular Hans-Georg Platschek als Vertreter des Herrn Kardinal, von weiteren Mitbrüdern (darunter die ebenso aus Olching stammenden Priester Peter Hagsbacher, Willi Huber und Michael Schlosser) sowie von zahlreichen Weggefährten geleitet.

Möge Jesus, unser Herr, ihn jetzt schauen lassen, was er in seinem Leben bezeugt und verkündet hat! Wir bitten um ein Gebetsgedenken für Herrn Spiritual Pfeffer

Olchinger Jahreskrippe zeigt Szenen zum Erntedankfest – 28.10.2021

Pfarrbrief

Hier können Sie den aktuellen Pfarrbrief als PDF downloaden:

 

Kalender

Dezember 2021
MDMDFSS
   1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31   
« Nov   Jan »