• Home
    St. Peter und Paul, Olching
  • Home
    St. Elisabeth, Esting
  • Home
    Schlosskapelle, Esting
  • Home
    St. Stephanus, Esting
  • Home
    St. Johannes Nepomuk, Geiselbullach

Herzlich willkommen im Pfarrverband Esting-Olching

Der Pfarrverband Esting-Olching besteht aus den Pfarreien St. Elisabeth Esting mit ca. 2700 Katholiken und St. Peter und Paul Olching mit ca. 8900 Katholiken. Wenn Sie wissen möchten, zu welcher der beiden Pfarreien Sie gehören, sehen Sie auf der Karte nach.
Unser Pfarrverband befindet sich an den idyllischen Amperauen zwischen Fürstenfeldbruck und Dachau.
Er gehört zum Erzbistum München und Freising und ist Teil des Dekanats Fürstenfeldbruck.

Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr über das bunte Leben eines Pfarrverbandes im Münchner Umland, der 2012 gegründet wurde.

Neben den Terminen für die Gottesdienste und Veranstaltungen können Sie sich hier auch über die Gruppen, Organisation und das vielfältige Pfarrleben unserer beiden Gemeinden informieren.

Wir freuen uns, dass Sie sich für den Pfarrverband interessieren.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich bitte an eines der Pfarrbüros:

st-elisabeth.esting@ebmuc.de

St-Peter-und-Paul.Olching@ebmuc.de

 

NEWS

Kolping-Ausflug in den Chiemgau – 17.09.2019

Die erste Station war in St. Salvator b. Prien, im Pfarrverband Westliches Chiemseeufer. Dort nahm die Gruppe an der Erntedankmesse teil, die vom Trachtenverein „Daxenwinkler Atzing“ gestaltet und von Pfr. Josef Steindlmüller zelebriert wurde. Musikalisch begleitet wurde die Messe von den Huber Dirndln aus Wildenwart und Kirchenmusiker Bartholomäus Prankl. Nach einer Brotzeit beim Mesner von St. Salvator ging es mit dem Schiff auf die Fraueninsel, die sich nach Auflösung der letzten Nebelschwaden in der spätsommerlichen Sonne von ihrer schönsten Seite präsentierte. Dort ging man der Geschichte von Insel und Kloster nach. Dabei durfte auch eine Besichtigung der Münsterkirche und ein Besuch beim Grab der Sel. Irmengard nicht fehlen, ehe man sich zur Einkehr im Gasthof zur Linde traf.

Am späten Nachmittag stand mit dem Besuch der Schnappsbrennerei beim Graz´n Hof in Geiging noch ein besonderes Highlight auf dem Programm. Margot, die Bäuerin auf dem Graz´n Hof, führte gekonnt und kenntnisreich in die Kunst des Schnapsbrennens ein. Das eine oder andere Schnapserl durfte dabei auch probiert werden. (JS)
Bilder: G. Reiser

T-Shirts für den Gospelchor in Yaloya, Kongo – 10.09.2019

Pfarrer Josef Aicher ist stolz auf seinen Gospelchor in Yaloya. Bei seinem letzten Besuch teilte er mit, dass der Chor gerne ein einheitliches Dress hätte. Darauf meldete sich eine anonyme Spenderin bei der zweiten Bürgermeisterin Maria Hartl. Die organisierte dann zusammen mit der Kolpingfamilie alles, dass die Frauen aus Yaloya zu ihren Shirts und Schürzen kommen. Hartl will damit vor allem die Arbeit der Frauen in Yaloya würdigen. Sie arbeiteten ehrenamtlich für die neuen Krankenstation im kongolesischen Jungle. Sie kochten für die Bauarbeiter. Die Steine für das Fundament wuschen sie mit ihren Händen. Damit der gerodete Bauplatz nicht vom Unkraut überwuchert wird säten sie dort für den Übergang Feldfrüchte an. Zudem zupften sie ungebetene Pflanzen sofort aus.

Es wurden die Stoffe für die Schürzen in Kinshasa gekauft. Die Frauen des Chores nähen sie selbst.

Die Shirts wurden in einem Laden in der kongolesischen Hauptstadt gekauft und bedruckt. Leider wird es mindestens drei Monate dauern, bis alles nach Yaloya im Jungle ankommt. Der Vorsitzende der Kolpingfamilie Olching Maximilian Gigl freut sich schon darauf, wenn eine CD mit Liedern, wie versprochen, in Olching ankommt. Dies kann aber noch dauern.

Bild: Pfarrer Josef Steindlmüller, der Vorsitzender der Kolpingfamilie Olching Maximilian Gigl und die Zweite Bürgermeisterin Maria Hartl bekunden ihre Solidarität mit den Frauen von Yaloya im Kongo.

 

Ministrantenlager 2019 – 10.09.2019

25 Ministranten*innen und 8 Leiter*innen inklusive Pastoralreferent Max Altmann machten sich am 05.09. auf den Weg nach Marktschellenberg. Dort verbrachten sie drei Nächte und trotzten dem schlechten Wetter mit schönen Ausflügen und viel Gemeinschaftserfahrungen. Am ersten Tag wurde eine Panorama Wanderung zur Kneifelspitze unternommen. Diese wurde vom Berchtesgadener Kaplan Josef Rauffer organisiert (Rauffer war von 2017 bis 2019 als Priesteramtskandidat im PV Esting-Olching). Nach der Stärkung in der Wirtschaft am Berg, wurde nach dem Abstieg In der Wallfahrtskirche Maria Gern eine Eucharistiefeier gehalten. Am Nachmittag war noch Zeit, Berchtesgaden und seine Sehenswürdigeiten zu erkunden. Da der Samstag ganz im Zeichen des Regens stand, wurde der Vormittag im Salzbergwerk verbracht und am Nachmittag mit alten Materialen gebastelt bzw. „upgecycelt“, also Kronkorken, Gläser und Plastikflaschen wiederverwertet. Am Abend folgte noch die traditionelle Nachtwanderung. Am Sonntag wurde noch am Morgen ein gemeinschaftlicher Gottesdienst gefeiert, die Marktschellenberger Kirche besichtigt und nach „Pasta mit Pesto“ der Rückweg per Bus in die Stadt Olching angetreten. Nächstes Jahr findet das Minilager in der Oberpfalz statt (M.A.).

Neuer Priesteramtskandidat im Pastoralkurs – 7.09.2019

Der Pastoralkurs ist die praktische Ausbildung nach dem Studium und stellt somit das Scharnier zwischen Studium und Praxis dar. Er ist angelegt auf zwei Jahre.
Nach knapp einem Jahr ist die Diakonenweihe vorgesehen (Pfingsten 2020) und zum Abschluss des Pastoralkurses die Priesterweihe.
Im Folgenden stellt sich Georg Böckl-Bichler der Gemeinde vor:

Liebe Gemeindemitglieder des Pfarrverbandes Esting-Olching,

mittlerweile ist es ja schon zu einer Tradition geworden, dass ein Priesteramtskandidat hier im Westen von München seinen zweijährigen Pastoralkurs absolviert. Nach Josef Rauffer und Fabian Köck darf ich mich nun an dieser Stelle als „Priester i.A.“ (in Ausbildung) kurz vorstellen. Mein Name ist Georg Böckl-Bichler und ich komme aus dem Pfarrverband Otterfing-Steingau (Dekanat Miesbach). Wer ein aufmerksamer S-Bahn-Fahrer ist, wird gleich gemerkt haben, dass Otterfing ebenso an der Linie S3 liegt wie Olching und Esting, eben am anderen Ende im Süden von München.

Aufgewachsen bin ich zusammen mit vier älteren Geschwistern (zwei Brüder, zwei Schwestern) in dem kleinen Dorf Erlach auf dem elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb. Zur Schule gegangen bin ich in Dietramszell und Traunstein (Erzb. Studienseminar St. Michael).

Nach einem Jahr Zivildienst entschloss ich mich, 2007 in München Lehramt für die Fächer Deutsch, Geschichte und Kath. Religionslehre zu studieren.

Anschließend folgte meine Referendarszeit in Regensburg und Tegernsee. Schon während meiner Studienzeit waren mir die Mitarbeit in der Pfarrei (Ministranten, Firmgruppenleiter und PGR) sehr wichtig geworden. Aber erst in der Zeit als Lehramtsanwärter wurde mir klar, welche Berufung dahinter stecken könnte. So trat ich im Herbst 2015 ins Priesterseminar in München ein, um noch einmal vertieft Theologie zu studieren und meine Berufung genauer zu prüfen.

Nach den Jahren des Studiums und der Unterscheidung freue mich nun schon sehr auf die kommende pastoral-praktische Zeit. 2016 konnte ich Olching schon einmal – zugegebener Maßen kurz – kennenlernen. Damals war nämlich das Priesterseminar hier bei der Beauftragung zum Akolytat zu Gast. Ich habe die Gemeinde als sehr freundlich und lebendig wahrgenommen. In diesem Sinne bin ich sehr gespannt auf die kommenden zwei Jahre und hoffe auf viele gute Begegnungen und reichlich neue Erfahrungen.

Georg Böckl-Bichler
Wir wünschen Herrn Böckl-Bichler einen guten Start und eine gesegnete Zeit in unserem Pfarrverband!

Wochenbrief

Hier können Sie den aktuellen Wochenbrief als PDF downloaden:

Kalender

September 2019
MDMDFSS
       1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30       
« Aug   Okt »

Veranstaltungen