• Home
    St. Peter und Paul, Olching
  • Home
    St. Elisabeth, Esting
  • Home
    Schlosskapelle, Esting
  • Home
    St. Stephanus, Esting
  • Home
    St. Johannes Nepomuk, Geiselbullach

Herzlich willkommen im Pfarrverband Esting-Olching

Der Pfarrverband Esting-Olching besteht aus den Pfarreien St. Elisabeth Esting mit ca. 2800 Katholiken und St. Peter und Paul Olching mit ca. 9000 Katholiken. Wenn Sie wissen möchten, zu welcher der beiden Pfarreien Sie gehören, sehen Sie auf der Karte nach.
Unser Pfarrverband befindet sich an den idyllischen Amperauen zwischen Fürstenfeldbruck und Dachau.
Er gehört zum Erzbistum München und Freising und ist Teil des Dekanats Fürstenfeldbruck.

Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr über das bunte Leben eines Pfarrverbandes im Münchner Umland, der 2012 gegründet wurde und gerade zusammenwächst.

Neben den Terminen für die Gottesdienste und Veranstaltungen können Sie sich hier auch über die Gruppen, Organisation und das vielfältige Pfarrleben unserer beiden Gemeinden informieren.

Wir freuen uns, dass Sie sich für den Pfarrverband interessieren.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich bitte an eines der Pfarrbüros:

st-elisabeth.esting@erzbistum-muenchen.de

St-Peter-und-Paul.Olching@ebmuc.de

 

NEWS

Bittgang nach Emmering – 24.05.2018

Die dunklen Regenwolken im Süden hielten sich zurück und mit flottem Schritt, bei gleichzeitigem Rosenkranzbeten, erreichten alle ohne nass zu werden nach einer knappen Stunde ihr Ziel, die Emmeringer Pfarrkirche St. Johannes der Täufer. Dort bildete eine mit eigenen Gebeten, Fürbitten und von der Orgel begleiteten Marienliedern gestaltete Maiandacht den Abschluss des Bittganges. (Bilder und Text: H. Grill)

 

Bittgang nach Bergkirchen – 21.05.2018

Gemeinsam machten sich die Pilger bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg, um betend für die Anliegen der gesamten Pfarrgemeinde und aller persönlichen um den Heiligen Geist zu bitten.
Diakon Baldes näherte sich unterwegs in mehreren Impulsen den verschiedenen Aspekten des im alltäglichen Lebens oft unnahbar erscheinenden Hlg. Geistes: Gottes Geist durchdringt die ganze Schöpfung, als Lebensatem kam er in die Mitte seiner Jünger (vgl. Johannesevangelium), befreite aus der Knechtschaft Ägyptens und befähigt auch uns heute mit anderen Menschen unterschiedlicher Haltung als eine Kirche auf dem Weg zu bleiben sowie als seine Nachfolger weiterhin jeder auf seine Weise Zeugnis zu geben.
Dazu ermutigte auch Pfr. Albert Hack in den abschließenden Worten seiner Pfingstpredigt: der Heilige. Geist werde als Geist der Liebe, als Geist der Barmherzigkeit und des Friedens in den kleinen und großen Gesten immer noch in der heutigen Zeit konkret sichtbar und spürbar. Wo er weht und Raum bekommt, können Sprachbarrieren, kulturelle Unterschiede oder andere Schwierigkeiten im Verstehen des Anderen überwunden werden.

Musikalisch gestaltet wurde die Messe von der Olchinger Choralschola. Danach traf man sich zu einer Stärkung im Gasthaus Groß. Text und Bilder: A. Major

Pfingsten in St. Peter und Paul – 20.05.2018

Dabei übernahm er zum ersten Mal den Dienst des Diakons und die Predigt innerhalb einer Eucharistiefeier. Musikalisch gestaltet wurde die hl. Messe von Bläsern und Orgel. In seiner Predigt verglich Köck das Wirken des hl. Geistes mit einem seiner Hobbies, dem Spielen der Querflöte: So wie die Querflöte den Atem braucht, dass man mit ihr Musik machen kann, so ist der Mensch wie ein Instrument, der den Atem Gottes braucht, damit Gott etwas mit ihm bewirken kann. Dabei ist der Mensch aber nicht nur ein passives Instrument, sondern wie die Flöte ihre Klappen öffnet, damit aus den Tönen Musik wird, so kann der Mensch seine Talente und Fähigkeiten mit einbringen für das Wirken des hl. Geistes.
Nach dem Gottesdienst bestand die Möglichkeit, dem neugeweihten Diakon bei einem Stehempfang Glückwünsche zu überbringen. (JS).
Bilder: A. Major

 
 
 
 
 

Diakonenweihe im Münchner Liebfrauendom – 20.05.2018

Der Weihegottesdienst fand am Pfingstsamstag, den 19.05. 2018 statt.
In seiner Predigt betonte der Kardinal, dass die Neugeweihten nicht nur in ruhige Gewässer, sondern auch in stürmische See gesandt werden. Wichtig sei dabei, immer wieder die Weggemeinschaft mit Jesus zu suchen in der Betrachtung des Lebens und der Botschaft Jesu. Zudem rief Marx die neuen Diakone dazu auf, sich in die „heiligste Dreifaltigkeit hineinzumeditieren“ und sich die Liebe des dreifaltigen Gottes vor Augen zu halten. Neben den Familien und Wegbegleitern nahmen auch zahlreiche Mitglieder aus den Heimat-  und Einsatzgemeinden der Kandidaten am Gottesdienst teil. (JS)

Die neugeweihten Diakone mit dem Erzbischof von München und Freising Kardinal Marx.

Foto: © Robert Kiderle

 

Ökumenischer Foodtruck-Festival-Gottesdienst – 15.05.2018

Am 13.05. war es soweit: Der erste ökumenische Foodtruck-Festival-Gottesdienst fand in Olching statt. Pfarrer Sauer von evangelischer Seite und Pastoralreferent Max Altmann leiteten den Gottesdienst und wurden dabei von 7 Jugendlichen/jungen Erwachsenen aus beiden Kirchen unterstützt . Musikalisch begeleitet wurde der Gottesdienst vom „Duo P.S.“, die sich durch ihr Engagement beim Format „Aufleuchten“ in der Adventszeit bereits einen Namen gemacht haben. Das Thema des Festivals war dieses Jahr „One World“, so dass sich sowohl die Texte als auch Gedanken des Gottesdienstes mit der Errichtung einer friedvollen und gerechten Welt beschäftigten. Essen und Trinken spielte passend zum Anlaß eine gewichtige Rolle bei der Predigt. Beim strahlendem Wetter und vor ca. 200 Gottesdienstbesucher wurden nach dem Schlußsegen noch alle möglichen Fahrgeräte, vor allem jedoch Bikes, „ökumenisch“ gesegnet. Der ein oder andere Burger, Hot Dog oder Donut wurde sich dann anschließend gegönnt. (M.A.)

Wochenbrief

Hier können Sie den aktuellen Wochenbrief als PDF downloaden:

Kalender

Mai 2018
MDMDFSS
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31    
« Apr   Jun »

Veranstaltungen